Unsere Shih Tzu Zucht



Am 16.12.1986 ließen wir unseren Shih Tzu Zwinger unter gleichem  Namen „von Sant Marlo“ beim VKSK (ehemalige DDR) schützen. Nach der Wende wurde unser Zwinger in den Internationalen Shih Tzu Club (ISTC) übernommen, im Juli 1994 wurde ich - Michael von Paulitz - Mitbesitzer des Shih Tzu Zwingers und seit 2007 wird unser Zwingerbuch im Verband Deutscher Kleinhundezüchter VK e.V. geführt.

                                                                 

Die erste Hündin in unserem Zwinger war Aysha vom Ehrenfels.


Hier auf dem Bild:

Aysha vom Ehrenfels
(ganz links) mit ihren Kindern
Dolly von Sant Marlo, Finett von Sant Marlo und Akira von Sant Marlo
(v.l.n.r.)
Dolly von Sant Marlo mit dem M-Wurf 1993
May-Ling von Sant Marlo und Femme Fatale zum Fledermaustürmchen (Züchter R. Krüss) 1994,





May-Ling 10 Monate und Femme Fatal 6 Monate

Wen haben wir denn da eingekauft ?

M-Wurf von Sant Marlo - 1993
May-Ling von Sant Marlo und Femme Fatale zum Fledermaustürmchen (Züchter R. Krüss) 1995,





May-Ling 22 Monate und Femme Fatal 18 Monate
May-Ling von Sant Marlo, Femme Fatale zum Fledermaustürmchen (Züchter R. Krüss) und Dolly von Sant Marlo, 1999
(v.l.n.r.)
May-Ling (Paule) so wird unser Mädchen gerufen erfreut sich noch heute mit fast 15 Jahren bei uns zu Hause bester Gesundheit, wir hoffen es bleibt noch lange so.
Unser Rüde Uscho zum Fledermaustürmchen
(Züchter R. Krüss)


Uscho hat als Deckrüde mehr als 60 Nachkommen gezeugt, seine schöne solid goldene Farbe, seinen super Ausdruck und korrekte Zähne
hat er vorwiegend vererbt.
Das ist sein wunderschöner Sohn

Onix von Sant Marlo

aus unserem vorläufig letztem Shih Tzu Wurf 1998, vergleichen sie Vater und Sohn und sie erkennen die Typtreue

Ab 1998 wurde es ruhiger im Zwinger von Sant Marlo, ein Umzug nach Hellersdorf stand bevor und das Züchten wurde auf Grund der Wohnungssituation eingeschränkt. Nach dem wir uns in der neuen Gegend eingelebt hatten, machten wir uns auf die Suche nach einem Ausstellungshund, denn wir wollten eigentlich nicht mehr züchten und unser Augenmerk auf die Ausstellung legen. Eine lange Suche begann, es braucht bestimmt nicht erwähnt werden wie schwierig es ist einen entsprechenden Hund zu finden. Und dann kam uns 2002 der Zufall zu Hilfe, von einer befreundeten Züchterin Frau Seitz haben wir erfahren, dass im Zwinger Lucky Angels bei der  Züchterin Frau Inge Schwabe ein vielversprechender Wurf liegt und wir uns doch mal die Welpen anschauen sollten.

Ein Termin war schnell vereinbart und wir fuhren nach Rutzkau (wo auch immer das sein mochte). Dort angekommen wurden wir herzlich von Frau Schwabe und einer großen Schar Shih Tzu empfangen. Schon beim ersten Hallo sagen, fiel mir ein wunderschöner schwarz/weißer Rüde auf, den wir schon als Junghund auf einer Schau gesehen hatten. Wir schauten uns die Welpen an und haben uns nicht festlegen können welcher es denn nun sein sollte. Dann fasste ich mir ein Herz und fragte Frau Schwabe nach dem Rüden, ob er denn zum Verkauf stehe, denn den würden wir sofort mitnehmen. Frau Schwabe tat sich verständlicherweise sehr schwer und sagte nicht zu, aber auch nicht definitiv nein. Wir verblieben zur Wurfabnahme der Welpen wiederzukommen und uns dann zu entscheiden.

Der Tag des erneuten Besuches kam und wir hatten im Vorfeld schon erfahren, nach dem sich Frau Schwabe über uns erkundigt hatte, dass wir den Rüden Lucky Angel´s Anjou kaufen können. Wir waren glücklich, denn nun hatten wird den Hund den wir uns vorgestellt hatten. Es sollte aber noch bis November 2002 dauern, bis wir unseren Anjou bekamen. Inzwischen war Anjou 15 Monate und schon Jugendchampion und wir konnten sofort starten.

Wie es mit Anjou weitergeht, erfahren Sie auf der Seite "Unsere Rüden"